top of page

Knochenbruch zwingt Peña zur Pause

Der Berner Profiboxer Angelo Peña ist aufgrund eines Knochenbruchs am Ellbogen gezwungen, eine Boxpause einzulegen. Dennoch steht sein Comeback bevor.





Im Juli bemerkte Angelo Peña nach einem intensiven Training, dass er im linken Unterarm ungewöhnlich wenig Kraft entwickeln kann. Medizinische Untersuchungen und ein MRI zeigten, dass der seitliche Ellbogenfortsatz seines linken Arms abgesprengt war, vermutlich eine Verletzung, die schon vor oder während seines letzten Kampfes entstanden ist. Entsprechend ist die Verletzung bereits teilweise verheilt, wodurch ein operativer Eingriff vermieden werden kann. Peña hofft, in den nächsten Wochen ins normale Boxtraining zurückkehren zu können.


Nach intensiven 18 vergangenen Monaten mit sieben aufeinanderfolgenden Kämpfen hat die Verletzungspause Peña nicht entmutigt, sondern seine Entschlossenheit gestärkt, kontinuierlich an seiner Karriere zu arbeiten. "Ich habe gelernt, auf meinen Körper zu hören und die notwendige Erholung in meinen Trainingsplan einzubeziehen", reflektiert Peña.


Peña, der im Superfedergewicht kämpft, kann bisher eine beeindruckende Bilanz von sieben Siegen in sieben Profikämpfen vorweisen. Sein nächster Ernstkampf wird im Oktober erwartet. "Unser Wunsch ist ein Aufbaukampf im Herbst und ein grosser Fight am Boxing Day. Die Details werden jedoch erst nach seiner vollständigen Genesung geplant", sagt Peñas Manager Leander Strupler.

Bình luận


bottom of page